Schienenstrecke Würzburg - Kitzingen - Neustadt/A. - Nürnberg: Ende der Bauarbeiten - Änderungen im Fahrplan
25.06.2017
Die DB Regio informiert:
Die Gleis- und Oberleitungsarbeiten zwischen Fürth(Bay) und Würzburg Hbf werden zum 25. Juni 2017 planmäßig beendet.
Ab dem 26. Juni 2017 fahren die Züge auf der Relation Würzburg - Nürnberg wieder zu den ursprünglichen Abfahrtszeiten.
Die RE- und RB-Züge fahren um ca. 30 Minuten versetzt.
Bitte informieren Sie sich über die neuen Abfahrtszeiten!
Ausstellung in Bad Windsheim mit Fotos Otto Becks
19.05.2017
Am Samstag, 24. Juni, wird im Fränkischen Freilandmuseum in Bad Windsheim um 11 Uhr die Ausstellung „Landschaft gestern und heute“ eröffnet.
Sie ist bis 03. September 2017 zu sehen.

Die Veränderung der fränkischen Kulturlandschaft in den letzten 50 Jahren ist Thema der Ausstellung.
Dabei werden Fotos des Mainstockheimers Otto Beck aus dem Landkreis Kitzingen der frühen 1960er Jahre den entsprechenden aktuellen Ansichten gegenübergestellt.
Salutschüsse zu Ausstellung "Ein Franke auf den Spuren Napoleons"
15.03.2017
Im Rahmen der Ausstellung „Ein Franke auf den Spuren Napoleons“ im Rathaus Mainstockheim werden am 18.03.2017 und 19.03.2017, sowie am 25.03.2017 und 26.03.2017 um 14:30 Uhr Böllerschüsse aus einer Salutkanone abgefeuert.
Die Bevölkerung wird um Verständnis gebeten.

Bürgerenergiepreis Unterfranken 2017
14.03.2017
Bürgerenergiepreis Unterfranken 2017 – Mein Impuls. Unsere Zukunft! 10.000 Euro für die Energiezukunft: Bewerben Sie sich jetzt!

Die Bayernwerk AG ruft mit Unterstützung der Regierung von Unterfranken zum dritten Mal zum Bürgerenergiepreis Unterfranken auf. Die mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Auszeichnung geht an Privatpersonen, Vereine, Schulen und andere nicht gewerbliche Gruppierungen, die mit ihren Ideen und Projekten einen Impuls für die Energiezukunft setzen. Gefördert werden pfiffige und außergewöhnliche Ideen und Maßnahmen, die einen Energiebezug haben und sich mit den Themen Energieeffizienz oder Ökologie befassen.

Eine ausführliche Beschreibung, den Bewerbungsbogen und Videos der Vorjahressieger finden Sie im Internet unter www.bayernwerk.de/buergerenergiepreis.

Bewerben Sie sich für diesen Preis und zeigen Sie allen, mit welchen Ideen und Projekten Sie die Energiezukunft vorantreiben. Der vollständig ausgefüllte Bewerbungsbogen kann zusammen mit Fotos und ergänzenden Unterlagen (max. 10 DIN A 4- Seiten) bis zum 20. April 2017 bei der Bayernwerk AG, Ursula Schmitt, Unterdürrbacher Straße 14-22, 97080 Würzburg, eingereicht werden.

Die Auswahl der finalen Gewinner und die Aufteilung des Preisgeldes erfolgen durch eine Fachjury. Die eingereichten Vorschläge werden danach bewertet, ob es gelingt, einen Impuls für die Energiezukunft zu setzen und eine Vorbildfunktion für andere einzunehmen.

Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren können Sie sich an Annette Seidel, Bayernwerk AG, Telefon 09 21-2 85-20 82, buergerenergiepreis@bayernwerk.de, wenden.
Pressemitteilung Finanzamt Kitzingen
14.03.2017
Neue Verfahrensweise bei der Abgabe von Einkommensteuererklärungen im Service- zentrum des Finanzamts Kitzingen

Die Bayerische Steuerverwaltung ist bestrebt, alle Steuererklärungen möglichst schnell, feh- lerfrei, effizient und einheitlich zu bearbeiten. Bei der Überprüfung der Steuererklärungen sollen daher alle Angaben in elektronischer Form vorliegen. Deswegen werden Steuererklä- rungen, die vom Bürger auf Steuererklärungsvordrucken eingereicht werden, vor der Sach- bearbeitung im Scanzentrum der Bayerischen Steuerverwaltung erfasst.
Das Finanzamt Kitzingen bittet aus diesem Grund um Verständnis, dass anders als bisher Steuererklärungen im Servicezentrum nur noch entgegengenommen, aber nicht durchge- sprochen werden können. Als Alternative steht unter www.elster.de eine komfortable und kostenfreie Software zur elektronischen Übermittlung der Einkommensteuererklärung an das Finanzamt zur Verfügung.
Selbstverständlich hilft das Servicezentrum nach wie vor bei anderen Anliegen wie z.B. Steuerklassenwechsel oder Lohnsteuerermäßigungsanträgen.
Ihr Finanzamt Kitzingen
Wochen der „Psychischen Gesundheit“
19.11.2016

Im Rahmen der Aktion „Wochen der psychischen Gesundheit“ laden das Landratsamt- Gesundheitsamt Kitzingen mit verschiedenen Kooperationspartnern zu folgenden Vorträgen ein:

„Kinder mit Angst, Kinder mit ADHS – die häufigsten psychischen Belastungen im Kindesalter“ von Herrn Prof. Dr. med. Marcel Romanos, Direktor des Zentrum für
Psychische Gesundheit (ZEP), Universitätsklinikum Würzburg und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Würzburg
am 29. November 2016 um 19:00 Uhr in der Alten Synagoge Kitzingen, Großer Saal, Landwehrstraße 1, 97318 Kitzingen
Gemäß einer repräsentativen Studie des Robert-Koch-Instituts weisen 10 bis 20% der Kinder und Jugendlichen in Deutschland psychische und Verhaltensprobleme auf. Die beiden am häufigsten diagnostizierten Störungsbilder bei Kindern und Jugendlichen sind Angststörungen und die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung.
In Vortrag erfahren Sie, wie diese definiert sind, wie normales Verhalten in der Entwicklung der Kinder von einer Störung abgegrenzt wird, welche Behandlungsmethoden existieren und wie wirksam diese sind.
Eintritt frei, ohne Anmeldung

„Wieder Lebensmut und Lebensfreude finden – Neue Wege in der
Psychotherapie der Depression aus körper- und hypnotherapeutischer Sicht“

von Bernhard Jung-Schier, Sozialpädagoge, Körper- und Hypnotherapeut, Beratungsstelle für seelische und soziale Gesundheit Kitzingen
am 06. Dezember 2016 um 19:00 Uhr in der Alten Synagoge Kitzingen, Großer Saal, Landwehrstraße 1, 97318 Kitzingen
In diesem Vortrag erfahren Sie, was Sie selbst tun können, um einer Depression vorzubeugen, wann es nötig ist, sich beraterische und psychotherapeutische Hilfe zu holen und was Sie für Angehörige, Partner und Freunde tun können, die von einer Depression betroffen sind.
Depression (Niedergedrücktsein) ist zuerst eine Störung des Gleichgewichtes von Körper und Seele, die aufgrund der Lebensgeschichte, der persönlichen Entwicklung und der sozialen Lage entsteht.
In den letzten Jahren wurden in der Psychotherapie der Depression neue Wege beschritten. Eine Reihe von hochwirksamen Übungen helfen Menschen mit seelischen Problemen mehr Vertrauen in den eigenen Körper und das Unbewusste zu entwickeln. Sie können somit selbst etwas dafür tun, das Körper und Seele wieder in ein natürliches Gleichgewicht finden. Eine zentrale Rolle spielen dabei die Selbstannahme und der Selbstausdruck der Gefühle.
Der Weg der Heilung und Selbstheilung von Depression geht über den Körper und das Unbewusste und ist gleichzeitig ein Weg zu körperlich-seelischer Gesundheit.

Eintritt frei, ohne Anmeldung Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Einbruch? Nicht in unserer Straße! Genau hinschauen!
02.11.2016
Mit Umstellung auf die Winterzeit am vergangenen Wochenende beginnt wieder die „dunkle Jahreszeit“.

Erfahrungsgemäß ist mit der dunklen Jahreszeit wieder mit einem Anstieg der Einbrüche insbesondere am späten Nachmittag bzw. am frühen Abend zu rechnen.

Die Polizei ist zur Bekämpfung des Phänomens Wohnungseinbruch auf die Mithilfe der Bevölkerung und deren Aufmerksamkeit angewiesen.

Seitens des Polizeipräsidiums Unterfranken wurde ein Faltblatt gestaltet, in dem stichpunktartig Ratschläge zur Vermeidung von Einbrüchen aber auch zur Unterstützung der polizeilichen Arbeit gegeben werden.
Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Rufnummer 116 117 noch unbekannt
26.09.2016
Für schwere Unfälle oder lebensbedrohliche Situationen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt gibt es europaweit die einheitliche Notfallnummer 112.

Doch wer hilft, wenn man sich nachts oder am Wochenende leicht verletzt hat oder eine schwere Grippe einen ans Bett fesselt?

Unter der Rufnummer 116 117 ist bundesweit aus allen Telefonnetzen ohne Vorwahl der ärztliche Bereitschaftsdienst zu erreichen.
„Auch außerhalb der Sprechzeiten können Patienten damit ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen“, sagt Horst Keller, Direktor der AOK in Würzburg.

Die einheitliche Rufnummer für den ärztlichen Bereitschaftsdienst gibt es bereits seit April 2012. Allerdings kennt nur jeder Zweite das Angebot. Die exakte Telefonnummer konnten nur wenige nennen. Dies ergab eine Umfrage der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV).

Wer unter 116 117 anruft, bekommt einen diensthabenden Arzt in der Nähe genannt.
In Bayern gibt es flächendeckend einen hausärztlichen Bereitschaftsdienst.
Die Behandlung findet in der Regel in der Praxis des diensthabenden Arztes oder in einer Bereitschaftspraxis statt.
Ist es aufgrund der Erkrankung nicht möglich, in die Praxis zu fahren, kommt der Arzt auch nach Hause.
Naturschutzbehörde: Tiere und Pflanzen schützen
06.05.2016
Ziele des Naturschutzes

Der Schutz gefährdeter Tier- und Pflanzenarten zählt zu den ältesten und wichtigsten Bemühungen des Naturschutzes. Die untere Naturschutzbehörde am Landratsamt informiert deshalb über einige wichtige Vorschriften.

So dürfen – auch im Hausgarten – Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze vom 1. März bis 30. September nicht abgeschnitten oder auf den Stock gesetzt werden. Zulässig sind jedoch schonende Form- und Pflegeschnitte. Damit sollen das Blütenangebot für Insekten während des Sommerhalbjahres erweitert, brütende Vogelarten geschützt sowie Gehölze als Brutplatz in der Saison erhalten werden.

Hecken schneiden
In der freien Natur gilt dieses Verbot ganzjährig; Pflegeschnitte sind hier nur in der Zeit vom 1. Oktober bis zum 28. Februar zulässig. Sollte ein zwingender Grund für die Beseitigung einer Hecke, eines Feldgehölzes oder ähnliches in der freien Natur vorliegen, so kann ein Antrag auf Befreiung beim Landratsamt Kitzingen – untere Naturschutzbehörde – gestellt werden. Die Befreiung ist jedoch an bestimmte Voraussetzungen geknüpft.

Auch Bäume in Grünflächen und sonstigen Außenanlagen, Sportplätzen, Böschungen und Straßengräben dürfen vom 1. März bis zum 30. September nicht abgeschnitten werden. Form- und Pflegeschnitte, Schnitte zur Gewährleistung der Verkehrssicherungspflicht sowie genehmigte Maßnahmen sind zugelassen. Bäume im Wald, in Kurzumtriebsplantagen oder gärtnerisch genutzte Grundflächen wie Hausgärten und Kleingartenanlagen sind vom Verbot zwar ausgenommen, jedoch dürfen Maßnahmen nur dann vorgenommen werden, wenn dadurch die Fortpflanzungs- oder Ruhestätten von Vögeln oder sonstigen besonders geschützter Tierarten nicht beeinträchtigt werden.

Ebenfalls verboten ist es, die Bodendecke auf Wiesen, Feldrainen, Hochrainen und ungenutzten Grundflächen sowie an Hecken und Hängen abzubrennen. Auch die Gras- und Krautstreifen zwischen Äckern und Wegen und die Grünstreifen stehen unter einem speziellen Schutz. Daher ist der Einsatz von Spritzmitteln sowie das Mähen und Mulchen dieser Flächen während der Hauptbrutzeit nicht erlaubt.

Vom Aussterben bedroht
Zahlreiche vom Aussterben bedrohte Pflanzenarten wie Nelken, Schlüsselblumen, Märzenbecher, Tulpen, Narzissen, Nieswurze, Leberblümchen, Eisenhut, Akeleien, Grasnelken, Krokus, Schwertlilien, Lilien, Traubenhyazinthen, Blausterne, Steinbrech, Küchenschellen, Silberdistel, Seidelbaste, Fingerhut, Feld-Mannstreu, Diptam, Schachblumen, Rentierflechte und viele weitere sind besonders geschützt. Es ist verboten, diese Pflanzen oder deren Entwicklungsformen wie Samen, Früchte, Zwiebeln, Knollen aus der Natur zu entnehmen, sie oder ihre Standorte zu beschädigen oder zu zerstören.
Aber auch die nicht besonders geschützten Pflanzen dürfen nicht ohne vernünftigen Grund entnommen oder verwüstet werden.
Für die nicht geschützten wild wachsenden Blumen, Gräser, Farne, Moose, Flechten, Früchte, Pilze und Kräuter gilt die sog. Handstraußregelung:. Sie dürfen an Stellen, die keinem Betretungsverbot unterliegen, in geringen Mengen für den persönlichen Bedarf entnommen werden.
Von den besonders geschützten Pilzen dürfen die Arten Steinpilz, Pfifferling, Schweinsohr, Bratling, Birkenpilz, Rotkappe und Morchel nur für den eigenen Bedarf und in geringen Mengen gesammelt werden.

Auch viele wild lebende Tierarten wie alle heimischen Arten von Kriechtieren, Lurchen, Libellen, Bienen, Hummeln sowie die Kreiselwespen, Knopfhornwespen, Hornissen, zahlreiche Ameisenarten, viele Schmetterlinge, Käfer, Krebse, Spinnentiere, Weichtiere (Schnecken und Muscheln) sowie alle europäischen Vogelarten sind besonders geschützt und dürfen nicht gefangen, verletzt oder getötet werden.

Für besonders geschützte Bereiche (Naturschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet, Naturdenkmal, geschützter Landschaftsbestandteil) gelten weitere Einschränkungen, die in der jeweiligen Rechtsverordnung festgelegt sind.
Weitere Informationen gibt es bei der unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Kitzingen (09321) 928 –6210 bis 6212 und 6214, Email: naturschutz@kitzingen.de
Jazz, Swing & Cocktails
Konzertchor Chorason und Jugendchor Young Harmony
am 23.4.2016 in der Mehrzweckhalle in Mainstockheim
Stougamer Wolllust - 28.4.2016 - 20:00 Uhr
Wegen der vielen Feiertage im Mai findet das nächste Treffen bereits am
Donnerstag, den 28.4 um 20 Uhr in den Räumen der Gemeindebücherei statt.
Wer also für den Tanz in den Mai noch warme Socken braucht ist herzlich eingeladen.
Termine: Berufsberatung für Frauen
23.03.2016
Die Servicestelle Frau und Beruf steht Frauen beim Wiedereinstieg in den Beruf oder bei der beruflichen Neuorientierung zur Seite.

Die Servicestelle hilft berufstätigen Frauen, die eine neue berufliche Perspektive suchen oder Wiedereinsteigerinnen, die zurück in den Beruf möchten und sich zeitgleich aber auch um die Familie kümmern müssen.
Gemeinsam mit den Beraterinnen können Frauen ihre beruflichen Vorstellungen konkretisieren und ihre Fähigkeiten und Stärken herausarbeiten, um im Vorstellungsgespräch erfolgreich auftreten zu können. Zudem werden Chancen auf dem Arbeitsmarkt aufgezeigt, konkrete Einzelschritte entwickelt und vereinbart.

Das kostenfreie Angebot besteht weiterhin für Frauen aus dem Landkreis Kitzingen.
Die Servicestelle wird vom Europäischen Sozialfonds (ESF) und dem Bayerischen Staatsministerium kofinanziert.

Damit für jedes Beratungsgespräch ausreichend Zeit eingeplant werden kann, ist eine vorherige Terminvereinbarung notwendig.
Ansprechpartnerin vor Ort ist die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, Frau Cornelia Reichert, Tel.: 09321/928-5120.
Die Terminvergabe erfolgt über das Büro der Servicestelle Frau & Beruf in Bad Kissingen unter Telefon 0971/7236-204. Informationen finden Sie auch auf www.frauundberuf-rsg.de.

Die Beratung findet im kleinen Sitzungssaal im Landratsamt Kitzingen, Kaiserstr. 4 statt.

Die nächsten Beratungstermine für den Landkreis Kitzingen sind:
03.05.2016
14.06.2016
12.07.2016
Bild
Umstellung auf "neue" Telephonie
10.01.2016
Mittlerweile haben viele Mainstockheimer ein (Kündigungs-) Schreiben ihres Telephonieanbieters bekommen.

"Und was jetzt?" mögen sich viele besorgte Bürger fragen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Anbieter, aber Vorsicht ist beim Neuabschluss eines Vertrages geboten. Auch wenn der Anbieter nicht gewechselt wird, erübrigen sich die weiteren Fragen NICHT.

Wichtig ist, sich im Vorfeld darüber zu informieren:

- welche Geräte/Anlagen sind derzeit vor Ort vorhanden
Ist es ein "analoges" Telefon oder ISDN mit oder ohne nachgeschalteter Telefonanlage
und ggf. zusätzlich DSL (Internet).

- Welche Dienste möchte ich in Zukunft haben?

Wichtig ist vor allem, ob die bestehenden Komponenten (insbesondere auch die bestehende Verkabelung) noch weiterhin funktionieren bzw. eingesetzt werden können.

Das bedeutet, dass bei einem Beratungsgespräch mit dem Anbieter explizit auch die Bestandsvoraussetzungen abzuklären sind und nicht darauf zu vertrauen, dass der Anbieter schon wissen wird, was und wie bei mir zuhause angeschlossen ist - DAS WISSEN DIE ANBIETER NICHT !!!!

Umgestellt wird auf alle Fälle auf "Voice over IP" sprich Internettelephonie.

Grundsätzlich werben alle Anbieter mit "bis zu Geschwindigkeiten". Wichtig ist allerdings eine "garantierte Geschwindigkeit", wobei insbesondere die "upload Geschwindigkeit" für die Sprachqualität verantwortlich ist. (Es gibt wie bei Allem was mit EDV zu tun hat, nur zwei Möglichkeiten: klappt oder klappt nicht. Es gibt also künftig kein Rauschen mehr sondern ggf. Aussetzer).

Bei den verschiedenen Anbietern werden mitunter auch verschiedene Komponenten (Router) zum Kauf oder zur Miete angeboten. Dabei ist zu prüfen, inwieweit diese z.B. mit der bestehenden DSL Telefonanlage funktionieren oder ob zusätzliche Komponenten benötigt werden.

Es ist nicht so einfach, wie es angepriesen wird - allerdings bei vorheriger Information auch nicht zu kompliziert. Der zukünftige Telephonieanbieter wird (hoffentlich) entsprechende Beratung anbieten.

20160110 / H.Schmidt
Fischereiverband Unterfranken e.V.
Pressemitteilung
Staatliche Fischerprüfung Online
1. Registrierung zur Fischerprüfung Online
Um die Fischerprüfung Online ablegen zu können, müssen sich die Interessenten
zuerst zur Fischerprüfung Online registrieren.
Die Registrierung ist online im Internet unter www.fischerpruefung-online-bayern.de möglich.
Damit Sie sich richtig und erfolgreich zur Fischerprüfung Online registrieren können,
bitten wir Sie, die exakten Schritte zur Registrierung zu beachten.
Die Schritte sind auf der Homepage des Fischereiverbandes Unterfranken unter
http://www.fischereiverband-unterfranken.de/fischerpruefung.html veröffentlicht.
2. Anmeldung zum Vorbereitungslehrgang
Die Teilnahme an der Fischerprüfung setzt den Besuch eines
Vorbereitungslehrganges mit einer Mindestanzahl von 30 Unterrichtsstunden in
verschieden Fachgebieten voraus. Ohne Vorbereitungslehrgang ist eine Teilnahme
an der Prüfung nicht möglich!
Geschult wird in den Fächern:
a) Fischkunde,
b) Gewässerkunde,
c) Rechtsvorschriften,
d) Schutz und Pflege,
e) Praktische Einweisung in den Gebrauch von Fanggeräten,
f) Praktische Einweisung in die Behandlung gefangener Fische
Der Fischereiverband Unterfranken bietet im Landkreis Kitzingen einen
Vorbereitungslehrgang unter Aufsicht eines staatlich geprüften Ausbilders an:
In Stadtschwarzach:
Der Lehrgang beginnt am 13.02.2016 und endet am 28.02.2016. Die Online Prüfung
findet voraussichtlich am Samstag, den 12.03.2016 in Veitshöchheim statt.
Die genauen Termine sowie weitere Informationen und die Anmeldung für den
Vorbereitungslehrgang erhalten Sie auf der Homepage des Fischereiverbandes
Unterfranken unter http://www.fischereiverband-unterfranken.de/fischerpruefung.html.
Nähere Auskünfte erteilt der Fischereiverband Unterfranken:
Telefon: 0931- 414455
Fax: 0931- 415744
E-mail: info@fischereiverband-unterfranken.de
Internet: www.fischereiverband-unterfranken.d
Mit Bildern der Weihnachtsmesse um 16 Uhr an Heilig Abend...
30.12.2015
... wünschen wir Ihnen ein besinnliches und freudenreiches Weihnachten,
Zeit zur Entspannung,
Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge,
ein rauschendes Fest zum Jahreswechsel
und viele Lichtblicke im kommenden Jahr.



Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2016!
Merry Christmas and a Happy New Year!
Joyeux Noël et Bonne Année!
Buon Natale e Felice Anno Nuovo!
Feliz Navidad y Próspero Año Nuevo!
Noeliniz Ve Yeni Yiliniz Kutlu Olsun!
Wesolych Swiat i Szczesliwego Nowego Roku!
Glædelig Jul og godt nytår!
Kala Christougenna Kieftihismenos O Kenourios Chronos!
Pozdrevlyayu s prazdnikom Rozhdestva i s Novim Godom!
Kellemes karácsonyi ünnepeket és!
عيد ميلاد سعيد وسنة جديدة سعيدة 2016



Die Kinder und Jugendlichen im Krippenspiel verkündeten uns in der ökumenischen Kindermette den Weihnachtsfrieden.
In diesem Jahr hatte ein kleiner Engel den Anschluss verloren und irrte in der Nacht durch die Gegend auf der Suche nach dem Geburtsort des Christkinds.
Auf seiner Suche begegnete er ganz unterschiedlichen Leuten. Schließlich fanden die restlichen Engel ihn und alle zusammen gingen zum Stall.



Bild

Bild der Hl. Familie beim Krippenspiel 2015 (Foto: Gabriele Brandner)

Stougamer Wolllust - 3.12.2015 -20.00 Uhr
Gerade in der Adventszeit, die oft voller Termine und damit gar nicht
so besinnlich ist, ist es schön mal runter zu kommen und sich zu
entspannen.
Das funktioniert wunderbar mit einer Handarbeit, egal ob man für
Freunde, für die Liebsten oder für sich selbst etwas fertigt.
Wir, Birgit und Julia, laden euch daher ein, zusammen mit uns einen
gemütlichen Strick- und Häkelabend zu verbringen.

Packt Nadeln und Garn ein, wir treffen uns am Donnerstag, 3. Dezember
2015 um 20.00 Uhr in der Gemeindebücherei im Mainstockheimer Rathaus.

Habt ihr Fragen? Dann schreibt uns eine Email:

Stougastrickt@gmx.de
Ausblick, Weitblick, Einblick.
Ein Artikel zu unseren Weinwanderwegen:erschienen Im Stadtmagazin "Der Falter" Kitzingen
Kinderakademie Kitzinger Land
23.01.2016 „Wie funktioniert ein Roboter?“
Vorlesungen für Kinder im Grundschulalter.
Ab 24. Oktober 2015 beginnt die neue Vorlesungsrunde der Kinderakademie Kitzinger Land. Unter dem Titel „Heute lernen wir die Hundesprache!“ findet die erste Veranstaltung in der Alten Synagoge Kitzingen von 10.30 bis 11.15 Uhr statt und richtet sich an Grundschulkinder aus dem gesamten Landkreis.
Die Teilnehmer erwarten spannende Geschichten rund um die Hundesprache, erzählt von der Dozentin Gesine Mantel. Wer weiß denn schon, was Hunde uns sagen wollen, wenn sie bellen? Und freuen sich Hunde immer, wenn sie mit dem Schwanz wedeln? Was ein Hund noch damit ausdrücken kann, das lernen die KIAK-Studenten in der ersten Vorlesung. Zudem werden viele Tipps zum Umgang mit den Hunden erklärt und gezeigt. Nach diesem „Sprachkurs“ können die KIAK-Studenten ihre vierbeinigen Freunde besser verstehen und ihnen leichter vertrauen.
Für die Kinderakademie ist eine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme ist aber kostenfrei. Der Anmeldezeitraum beginnt am Montag, den 19.10.2015, ab 8.00 Uhr wird unter www.kitzingen.de/aktuell ein entsprechendes Formular freigeschaltet. Alternativ ist auch eine telefonische Anmeldung unter 09321 / 928 1104 möglich.
Weitere Termine und Themen in der neuen Vorlesungsrunde sind:
23.01.2016 „Wie funktioniert ein Roboter?“
20.02.2016 „Feuer und Flamme“ – Mit Herz, Hirn und Geschick hilft euch die Feuerwehr
12.03.2016 „Wo sich Frosch und Bekassine gute Nacht sagen“ – Auf Forschungsreise im Lebensraum Sand- und Kiesgrube

Interessierte werden gerne in den Mailverteiler aufgenommen und erhalten dann rechtzeitig vor den Vorlesungen eine Erinnerung. Dafür reicht eine Mail an das Kinderakademie-Team unter: lag-ziel@kitzingen.de.
Frau & Beruf
11.10.2015


Landkreis Kitzingen Seit mehr als 3 Jahren besteht die Kooperation zwischen dem Landratsamt und der Servicestelle des Rhön-Saale Gründer- und Innovationszentrums Bad Kissingen. Die Servicestelle Frau & Beruf steht allen Frauen zu Fragen rund um ein bestehendes oder zukünftiges Berufsleben unterstützend zur Seite.
Berufliche Ziele besprechen und verfolgen: Freie Termine bei Frau & Beruf
Gerade wenn Frauen länger nicht berufstätig waren, fragen sie sich, wie sie bei der Stellensuche richtig vorgehen sollen oder wie die Kinderbetreuung bzw. die Pflege von Angehörigen geregelt werden kann. Viele Frauen interessieren sich auch für Möglichkeiten der Weiterbildung oder die Erstellung von Bewerbungsunterlagen. Für diese und andere Fragen rund um das Berufsleben gibt es die Servicestelle Frau & Beruf im Landkreis Kitzingen. Die Beratung erfolgt im vertraulichen Vier-Augen-Gespräch und ist kostenfrei, denn die Servicestelle wird aus dem Europäischen Sozialfond kofinanziert.
Die nächsten Beratungstermine im Landratsamt Kitzingen, kleiner Sitzungssaal, sind am 17.11. und 15.12.2015.
Im Herbst bietet die Servicestelle für Frauen aus dem Landkreis Kitzingen zudem eine interessante und kostenfreie Abendveranstaltung an:
Workshop „ Erfolgsfaktoren und Stolpersteine im beruflichen Alltag“ am Mittwoch, 25. November 2015 von 18.00 bis 21.00 Uhr
Dozentin: Anna-Daniela Pickel
Wenn es ums „Nein“ sagen geht, dann tun sich gerade Frauen schwer damit. Doch egal ob Beruf oder Familie: Sich für eigene Wünsche und Ziele einzusetzen, nicht alles persönlich zu nehmen und die eigenen Grenzen deutlich zu markieren, sind wichtige Voraussetzungen, um sich mit dem zu identifizieren, was Frau gerade tut.
Alle Angebote finden Sie auch auf www.frauundberuf-rsg.de.
Anmeldungen nimmt die Servicestelle Frau & Beruf im Rhön-Saale Gründer- und Innovationszentrum Bad Kissingen entgegen, Tel. 0971/7236 -160 oder -204 oder per E-Mail: beratung@rsg-bad-kissingen.de.
Ansprechpartnerin vor Ort ist die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, Frau Cornelia Reichert, Tel. 09321/928-5120.
AELF, Mainbernheimer Str. 103, Kitzingen
Netzwerk Ernährung und Bewegung:
Angebote für Familien mit Kindern bis zu drei Jahren
Das Netzwerk Junge Eltern/Familien Ernährung und Bewegung am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Kitzingen bietet ab September 2015 viele Bildungsan-gebote für junge Eltern an, um sie für den Alltag mit Kind fit zu machen. Im Fokus steht die Erziehung zu einem gesunden Ess- und Bewegungsverhalten, außerdem weitere Erzie-hungsthemen für einen entspannten Umgang mit dem Sprössling.
Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei. Anmeldung erforderlich unter Tel. 09321-3009-0 oder poststelle@aelf-kt.bayern.de


Babys erster Brei – Kurs für Eltern/Familien mit Babys
• Muttermilch – und was kommt dann?
• Welcher Brei ab welchem Monat?
• Selbst kochen oder Gläschen füttern?
• Was tun bei Allergien?
Babys dürfen mitkommen
Bitte Schürze, Geschirrtuch und Restbehälter mitbringen

Zweiteilige Kurse:
• Mittwoch, 30. September und Mittwoch, 07. Oktober 2015, jeweils von 9.30-11.00 Uhr, Veranstaltungsort: AELF Kitzingen, Mainbernheimer Str. 103, Kitzin-gen
• Mittwoch, 28. Oktober und Mittwoch, 4. November 2015, jeweils von 9.30-11.00 Uhr, Veranstaltungsort: Leo-Weismantel-Realschule, Buheleite 20, Marktbreit
• Mittwoch, 2. Und Mittwoch, 9. Dezember 2015, jeweils von 9.30-11.00 Uhr, Veranstaltungsort: AELF Kitzingen, Mainbernheimer Str. 103, Kitzingen
Eintägige Seminare
• Dienstag, 3. November 2015, 9.00-12.00 Uhr, Veranstaltungsort: Klinik Kitzinger Land, Keltenstr. 67, Raum s. Hinweis in Eingangshalle (Anmeldung im Müttercafe Zwergennest)
• Samstag, 21. November 2015, 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Veranstaltungsort: Ge-sundheit Aktiv Heidi Feix, Industriestr. 3a, Volkach

Kochen für Klein und Groß
Zweiteiliger Kurs für Eltern
• Kleinkinder am Familientisch – was gibt es zu beachten?
• Was tun mit kleinen Obst- und Gemüsemuffeln?
• Umgang mit Süßigkeiten und Kinderlebensmitteln?
• Schnelle, leckere und preiswerte Rezepte für die ganze Familie
• Mittwoch, 14. und Mittwoch 22. Oktober 2015, jeweils von 19.30-21.00 Uhr, Veranstaltungsort: Drei-Franken-Volksschule, Friedrichstr. 6, Geiselwind
• Donnerstag, 12. und Montag, 16. November 2015, jeweils von 19.30-21.00 Uhr, Veranstaltungsort: AELF, Mainbernheimer Str. 103, Kitzingen

Was macht mein „Kleines“ ganz „groß“
Dreiteiliges Seminar für Mamas und Papas von Babys, die noch nicht frei laufen können
Die kindliche Motorik entwickelt sich nach einem bereits angelegten Programm. Eltern können das Baby gezielt zu den altersgemäßen Entwicklungsschritten anregen, ohne es zu überfordern.
• Zusammenhänge der motorischen Entwicklung beim Baby
• Kindliche Signale und Bedürfnisse richtig verstehen
• Entwicklung einer sicheren Bindung
• Wie können wir als Paar unser Baby wirkungsvoll unterstützen
Die Kursteile können auch einzeln gebucht werden
Donnerstag, 17. September, Donnerstag, 22. Oktober und Donnerstag, 3. Dezember 2015, jeweils von 18.00-20.00 Uhr, Veranstaltungsort: Frühförderstelle, Innere Sulzfelder Str. 2, Kitzingen

Singzwerge und Tanzmäuse
Kurs für Eltern mit Kind
• kreativer Waldspaziergang mit neuen Bewegungsideen für draußen
• Zusammen die Natur entdecken
• Anregungen für Spiel und Spaß im Wald
• Schulung der kreativen und musikalischen Fähigkeiten
• Tipps und viele Anregungen für Zuhause
Termin: Freitag, 25. September 2015, 9:00-12.00 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz auf dem Schwanberg bei Rödelsee
Dreiteiliges Seminar für Mamas und Papas von Babys, die noch nicht frei laufen können
Die kindliche Motorik entwickelt sich nach einem bereits angelegten Programm. Eltern können das Baby gezielt zu den altersgemäßen Entwicklungsschritten anregen, ohne es zu überfordern.
• Zusammenhänge der motorischen Entwicklung beim Baby
• Kindliche Signale und Bedürfnisse richtig verstehen
• Entwicklung einer sicheren Bindung
• Wie können wir als Paar unser Baby wirkungsvoll unterstützen
Die Kursteile können auch einzeln gebucht werden
Donnerstag, 17. September, Donnerstag, 22. Oktober und Donnerstag, 3. Dezember 2015, jeweils von 18.00-20.00 Uhr, Veranstaltungsort: Frühförderstelle, Innere Sulzfelder Str. 2, Kitzingen

Singzwerge und Tanzmäuse
Kurs für Eltern mit Kind
• kreativer Waldspaziergang mit neuen Bewegungsideen für draußen
• Zusammen die Natur entdecken
• Anregungen für Spiel und Spaß im Wald
• Schulung der kreativen und musikalischen Fähigkeiten
• Tipps und viele Anregungen für Zuhause
Termin: Freitag, 25. September 2015, 9:00-12.00 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz auf dem Schwanberg bei Rödelsee

Pampers, Trainers, Töpfchen und Co.
Welches ist der richtige Weg für mein Kind um sauber zu werden? Erziehende werden für die individuellen Entwicklungsanzeichen ihres Kindes sensibilisiert.
Termin: Donnerstag, 24. September 2015, 19:30 bis 21:00 Uhr, Veranstaltungsort: Bera-tungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Güterhallstr. 5, Kitzingen

Nein, nein – will nicht
Im Alter von 1 ½ bis 3 Jahren kommen Kleinkinder in das sogenannte Trotzalter. In der kindlichen Entwicklung ist dies für die Eltern eine oft sehr anstrengende Zeit, für das Kind aber ein wichtiger Meilenstein: Es entwickelt sein Ich.
Termin: Dienstag, 13. Oktober 2015, 19:30 bis 21:00 Uhr, Veranstaltungsort: Beratungs-stelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Güterhallstr. 5, Kitzingen

Zappel-Krabbel-Hits für Babys
Spiel-Ideen und Informationen zur Bewegungsförderung und Entwicklung Ihres Kindes
• Spiel, Spaß und Bewegung mit dem Baby
• Lieder, Reime und Fingerspiele
Kurs mit Baby, bitte ein Badetuch mitbringen
Termine:
• Freitag, 16. Oktober 2015, 9:00-10:45 Uhr für Babys von 7 bis 12 Monaten, 11:00-12:45 Uhr für Babys von 2 bis 6 Monaten, Veranstaltungsort: AELF, Main-bernheimer Str. 103, Kitzingen
• Freitag, 4. Dezember 2015, 9:00-10:45 Uhr für Babys von 7 bis 12 Monaten, 11:00-12:45 Uhr für Babys von 2 bis 6 Monaten, Veranstaltungsort: AELF, Main-bernheimer Str. 103, Kitzingen

Das bewegte Wohnzimmer
Kurs für Eltern und Kindern
• Spiel-Ideen und Informationen zur Bewegungsförderung und Entwicklung Ihres Kindes
• Bewegung in den Alltag integrieren
• Tipps und viele Anregungen für Zuhause
Freitag, 20. November 2015, 9:00-10:45 Uhr oder 11:00-12:45 Uhr, Veranstaltungsort: AELF, Mainbernheimer Str. 103, Kitzingen

Welche Impfungen braucht mein Kind?
Impfungen sind wichtig zur Vorbeugung von Komplikationen schwerer Infektionskrankhei-ten. Welche notwendig sind, und zu welchem Zeitpunkt, wird aus den verschiedenen Sichtweisen der Schulmedizin und Homöopathie vorgestellt.
Termin: Donnerstag, 26. November 2015, 19:00 bis 20:30 Uhr, Veranstaltungsort: AELF, Mainbernheimer Str. 103, Kitzingen

„Sichere Waldarbeit mit der Motorsäge“
Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kitzingen richtet im Januar 2016 wie- den einen kostenfreien Motorsägen Kurs aus. Vermittelt werden in diesem zweitägigen Lehr- gang allgemeine Kenntnisse zu Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz, zum sicherheitsbewuss ten Umgang bei der Waldarbeit mit der Motorsäge (Schneide- und Fälltechnik, fachgerechtes Zufallbringen hängengebliebener Bäume, Schneiden von unter Spannung stehendem Holz), Erkennen der eigenen Fähigkeiten und Grenzen sowie Anregungen zur aktiven Waldbewirt schaftung. Teilnehmen können alle Waldbesitzer und Landwirte, die über eine Betriebsnummer bei der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung verfügen, mindestens 18 Jahre alt sind, eine voll- ständige persönliche Schutzausrüstung (Schnittschutzhose, Schnittschutzstiefel oder -schuhe, Helm mit Gesichts- und Gehörschutz sowie Arbeitshandschuhe) sowie eine mit Sonderkraft- stoff/Bioöl betriebene Motorsäge besitzen. Die Teilnahme am Kurs erfolgt ansonsten auf eigenes Risiko.
Reine „Brennholzselbstwerber“ sind nicht zugelassen.
Der Lehrgang für maximal 20 Teilnehmer findet am 11./12. und 13. 1. 2016 im Bereich des Marktes Wiesentheid statt. Am 11.1. erfolgt für alle Teilnehmer die Theorieschulung im Rouillac-Saal (Rathaus) des Marktes Wiesentheid. Am 12. und am 13.1. findet die Praxisschulung für dann jeweils 10 Teilnehmer in nahegelegenen Wäldern statt. Nach Abschluss des Lehrgangs erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Diese berechtigt Sie auch zur Aufarbeitung von Brennholz in den Wäldern, die einen „Motorsägenführerschein“ zur Voraussetzung machen.
Ihre Anmeldung richten Sie bitte bis spätestens 15.12.2015 unter der Tel. Nr. 09321-3009-306 an Herrn Dürr. Die Berücksichtigung erfolgt nach der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen.



Landkreis Kitzingen-Pressemitteilung
03.02.2016
Wer ist reif für die große Bühne?
Tanz-Workshop für Jugendliche bei den Kulturzeichen Kitzinger Land
Landkreis Kitzingen Eine einmalige Chance bietet sich für Jugendliche bei den diesjährigen Kulturzeichen Kitzinger Land. Sie erarbeiten mit Thomas K. Kopp, Choreograph und Intendant des tanzSpeichers Würzburg, ein Stück, das beim „Tanzrausch“ der Kulturzeichen am 22. und 23. April in Rödelsee gezeigt wird.
Regionalmanagerin Maja Schmidt erklärt: „Inhaltlich steht der Abend unter dem Motto „Tanzrausch“. Gemeint ist ein Sinnesrausch, der in getanzter Form auf die Bühne kommt: Musik von Mozart bis HipHop, Schwelgen in Farben, Bildern und Bewegung.“ Im Mittelpunkt des Jugend-Stücks steht die Musik von Mozart – „Moving Mozart – und die Verantwortlichen des tanzSpeichers versprechen: „Wolfgang Amadeus Mozart war ein Kinderstar, ein Popstar. Er bestimmte die Charts seiner Zeit. Seine Musik ist genial, gar nicht verstaubt und unglaublich wandelbar – selbst HipHop klappt auf die zeitlosen Mozart-Beats.“
Zu den Eckpunkten: Es wird ein 15-minütiger Performance-Act erarbeitet, der bei den Kulturzeichen Kitzinger Land aufgeführt wird. An zwei Abenden, Freitag, 22., und Samstag, 23. April, eröffnet die Show das Gastspiel „Alle Zeit der Welt“ des tanzSpeichers. Maximal zehn Teilnehmer – Jungs und Mädchen – können mitmachen. Tänzerische Vorkenntnisse sind nicht nötig. Die Gruppe erarbeitet an vier Terminen in der Sporthalle des AKG in Kitzingen mit Choreograph Thomas K. Kopp und Tanzpädagogin Katharina Lehmann eine Choreographie mit zeitgenössischen Tanzstilen wie Hip Hop oder Breakdance. Die Jugendlichen können ihre Talente einbringen, ob singen, rappen, Akrobatik oder jonglieren – alles ist möglich. Bei mehr als zehn Anmeldungen entscheidet ein kleines Casting über die Teilnahme am Projekt Moving Mozart.
Die Ausschreibung mit Anmeldebogen gibt’s im Internet unter www.kitzingen.de/aktuell , Fragen beantwortet Regionalmanagerin Maja Schmidt, Landratsamt Kitzingen, (09321) 928 1102.
Kulturzeichen Kitzinger Land
Die Veranstaltungsreihe Kulturzeichen Kitzinger Land will die die Besonderheiten der Region mit den Mitteln der zeitgenössischen Kunst und Kultur sichtbar und erfahrbar machen. Das Auftaktjahr 2015 rückte den Gründungsmythos der Region, die Hadeloga-Sage, in den Mittelpunkt. In den Folgejahren werden mit den regionalen Themen Wein (Weinzeichen 2016), Wasser (Wasserzeichen 2017) und Garten (Gartenzeichen 2018) die kulturlandschaftlichen Eigenschaften des Kitzinger Landes in den Blick genommen.
Agentur für Arbeit Würzburg
04.01.2016
Agentur für Arbeit teilt mit:
1.Richtig bewerben – aber wie? Die Agentur für Arbeit Würzburg bietet Jugendlichen ein Bewerbungstraining für Ausbildungsstellen an. Ein aussagekräftiges Anschreiben, ein lückenloser Lebenslauf und die richtigen Anlagen gehören in eine gute Bewerbung. Sie tragen wesentlich zum Erfolg bei der Ausbildungsplatzsuche bei. Die Ausbildungsakquisiteurin Anne Wurst informiert in einem Seminar über Form und Ausstattung der schriftlichen Bewerbung und gibt wertvolle Tipps für eine individuelle Bewerbungsmappe.
Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 28. Januar, von 15 bis 16.30 Uhr im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Würzburg, Schießhausstraße 9, statt.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte vorher unter der Telefonnummer 0931/7949-202 anmelden.

2.Workshop für Abiturienten zur Studien- und Berufswahl

Das passende Studienfach oder den passenden Beruf zu finden, ist oft gar nicht so leicht. Die Hochschulberater Jennifer Dreier und Rainer Ziegler bieten daher in einem Workshop die Möglichkeit, die eigenen Interessen und Fähigkeiten zu erkunden und daraus Ideen für die persönliche Studien- und Berufswahl zu entwickeln.
Der Workshop findet am Dienstag, 5. Januar, von 10 bis 15 Uhr im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Würzburg, Schießhausstraße 9, statt.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte vorher unter der Telefonnummer 0931 7949-202 anmelden.

3.Wege ins Ausland
Für junge Menschen gibt es vielfältige Möglichkeiten Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Au-Pair Beschäftigungen, Freiwilligendienste, Workcamps oder Jugendbegegnungen können die persönliche oder berufliche Weiterentwicklung voranbringen.
Anastazja Zydor von "Eurodesk Würzburg" informiert in einem Vortrag über die verschiedenen Programme und gibt Interessierten Tipps und Hilfestellung für die Planung.
Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 14. Januar, von 15 bis 16.30 Uhr im Berufsinformationszentrum, Schießhausstraße 9, statt.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte vorher unter der Telefonnummer 0931/7949-202 anmelden.



Konversionsmanagement Kitzinger Land
Veranstaltungen zur bayerischen Klimawoche im Kitzinger Land
Während der Klimawoche vom 17. bis zum 26. Juli wird bayernweit ein Zeichen für den Klimaschutz gesetzt. Mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen bietet die Klimawoche allen Bürgern die Möglichkeit sich zu informieren, auszutauschen und einzubringen. Im Landkreis Kitzingen hat das Konversionsmanagement Kitzinger Land wieder ein interessantes Programm zusammengestellt. Interessierte sind herzlich eingeladen, die Beratungs- und Informationsveranstaltungen vor Ort zu nutzen.
1. Vortrag ‚Finanzielle Förderungen für energieeffiziente Sanierungen und Neubauten im Privatbereich‘ – Überblick zur staatlichen Unterstützung einer energetischen (Teil-)Sanierung oder eines Neubaus, den Fördervoraussetzungen sowie den Antragsverfahren; Montag, 20. Juli, im großen Sitzungssaal des Landratsamtes (Kaiserstraße 4, 97318 KT), Beginn 19 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Eintritt kostenlos.
2. Energieberatung für Unternehmen – Einzelberatung zu Effizienzmaßnahmen mit speziell geschultem Energieberater und IHK-Referentin, für IHK-Mitglieder kostenfrei; Mittwoch, 22. Juli, in der Zeit von 09:00 bis 16:00 Uhr im Fraktionszimmer des Landratsamtes. Interessierte vereinbaren bitte mit der IHK unter Telefon 0931 4194-311 oder E-Mail stefanie.roth@wuerzburg.ihk.de einen Termin.
3. Energieberatung für Bürger – Kostenlose Erstberatung für Gebäudeeigentümer und Mieter als Einzelgespräch; Freitag, 24. Juli, in der Zeit von 12:00 bis 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes. Eine Terminvereinbarung ist bei Herrn Eckert unter Telefon 09321 928-1100 oder E-Mail roland.eckert@kitzingen.de notwendig.
Eine ausführliche Beschreibung der Veranstaltungen im Kreis ist im Bereich Aktuelles auf der Seite des Konversionsmanagements www.konversionsmanagement-kt.de eingestellt, das bayernweite Programm auf der Seite www.klimawandel-meistern.bayern.de. Für allgemeine Auskünfte steht Herr Frost telefonisch unter 09321 20-1060 und per E-Mail unter frost.konversion@kitzingen.info zur Verfügung.
Die Ehrenamtskarte im Landkreis Kitzingen

Im Landkreis Kitzingen wurden seit Einführung im Jahr 2013 ca. 2.200 Ehrenamtskarten ausgegeben.
Vergünstigungen für die Ehrenamtskartenbesitzer bieten zahlreiche Akzeptanzpartner in ganz Bayern, davon ca. 60 im Landkreis Kitzingen.
Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um die blaue Ehrenamtskarte (3 Jahre gültig) zu erhalten?
- Freiwilliges unentgeltliches Engagement von durchschnittlich fünf Stunden pro Woche oder bei Projektarbeiten mindestens 250 Stunden jährlich. Ein angemessener Kostenersatz ist zulässig.
- Mindestens seit zwei Jahren gemeinwohlorientiert aktiv im Bürgerschaftlichen Engagement
- Mindestalter: 16 Jahre
Auf Wunsch erhalten ohne weitere Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen eine Ehrenamtskarte
- Inhaber einer Jugendleiterkarte (Juleica)

- aktive Feuerwehrdienstleistende mit abgeschlossener Grundausbildung

- aktive Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst mit abgeschlossener Grundausbildung
Wer kann die goldene Ehrenamtskarte (lebenslang gültig) beantragen?
- Feuerwehrdienstleistende und Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst, die das Feuerwehrehrenzeichen des Freistaates Bayern bzw. die Auszeichnung des bayerischen Innenministeriums für 25-jährige oder 40-jährige aktive Dienstzeit erhalten haben

- NEU seit 2015: Ehrenamtliche, die nachweislich seit mindestens 25 Jahren ca. 250 Stunden im Jahr, in einem Verein, einer Organisation oder einer Initiative ehrenamtlich tätig waren
Umfassende Informationen und Antragsformulare zum Ausdrucken gibt es auf der Internetseite des Landratsamtes unter www.kitzingen.de
Ihre Ansprechpartnerin: Manuela Link von der Fachstelle für Bürgerschaftliches Engagement und Seniorenfragen unter Tel: 09321 928-5015, manuela.link@kitzingen.de
Aktionswoche "Zu Hause daheim"

Bayernweite Aktionswoche "Zu Hause daheim" vom 1. bis 10. Mai 2015

Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration bietet im Rahmen einer bayernweiten Aktionswoche Veranstaltungen, Vorträge, Diskussionen und vieles mehr rund um das Thema "Wohnen im Alter" an.

Hierbei werden auch zahlreiche Veranstaltungen in Unterfranken stattfinden, unter anderem z. B. ein Beratungstag für barrierefreies Bauen und Wohnungsanpassung im Landratsamt Kitzingen am 6. Mai 2015.

Das Programm der Aktionswoche liegt im Rathaus Mainstockheim aus bzw. nähere Informationen sind detailliert unter www.zu-hause-daheim.bayern.de oder www.wohnen-alter-bayern.de erhältlich.

20150406 / N.Seystahl
zu Gast in Mainstockheim

Der eine oder andere Mainstockheimer wird ihn gesehen haben ...
Folke Ludewig war vom 24.03. auf den 25.03.2015 auf Zwischenstation in Mainstockheim.

Ein interessanter Mensch mit einer sehr vielseitigen Lebensgeschichte.

Wer mehr wissen möchte, kann die gängigen Suchmaschinen befragen.

20150326 / Hertschi
Bild

Bild: H.Schmidt

Darum stellt die Telekom ihre Kunden auf All-IP um
Die Deutsche Telekom will das klassische Festnetz abschalten. Das kommuniziert sie seit mehreren Jahren beharrlich und inzwischen gibt es nach dem ersten - inzwischen verworfenen - Datum 2016 das Ziel, bis 2018 die alten analogen Anschlüsse und ISDN abzuschalten und die Telefonie komplett auf IP-Basis zu realisieren.

Schonfrist für DSL-Nutzer: Vor 2017 will die Telekom nur in Ausnahmen Kündigungen aussprechen.
(aus http://www.teletarif.de)


20141202 / HerS
Herbst 2014: Das neue Jahrbuch für den Landkreis Kitzingen
Das Jahrbuch erscheint inzwischen zum siebten Mal in Folge im Röll-Verlag Dettelbach. Nach verschiedenen regionalen Schwerpunkten in den Vorjahren steht heuer der Weinbau im Mittelpunkt.


Neues aus der Regionalgeschichte zum Thema Weinbau.

Das Inhaltsverzeichnis kann im Internet auf der Landkreisseite eingesehen werden: www.kitzingen.de.
Landrätin Tamara Bischof schreibt in ihrem Grußwort u. a.:

„Es war nur eine Frage der Zeit, bis unser Autorenteam dem „Wein“ eine gesamte Ausgabe unseres Landkreisjahrbuchswidmet… Es versteht sich natürlich von selbst, dass unser
Weinlandkreis Kitzingen zu diesem Thema eine ganze Fülle an historischen Betrachtungen und Anekdoten bereit hält. So geht es zum einen um „Die Weinhändlerfamilie Meuschel Buchbrunn-Kitzingen“, „Die Segnitzer Essigdynasten“, um die Überlieferung „Als Sickershäuser Winzer einen Mainbernheimer meuchelten“, aber auch um "Die Weinlese früher und heute,"sowie „Wein und Brauchtum“. Da der Frankenwein eine herausragende Bedeutung in unserem Landkreis spielt, tragen diese interessanten Beiträge wieder dazu bei, unser Kitzinger Land, seine Bewohner und vor allem seine Geschichte besser kennen zu lernen.“


Sichern Sie sich mit einer Vorbestellung den günstigen Subskriptionspreis von 19,90 Euro (ab 16. September 2014 24,90 Euro). Bitte Bestellschein bis spätestens 15.9.2014 direkt an den Röll-Verlag, Dettelbach, schicken oder im Rathaus abgeben. Je nach Wunsch (vgl. Bestellschein) werden die Bücher zugesandt oder können beim Röll-Verlag in Dettelbach abgeholt werden.


Reinhard Hüßner
Schriftleiter
Neuordnung des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes zum Jan. 2014
Ab dem 21.Januar 2014 gibt es, wenn der Hausarzt nicht erreichbar ist, nur noch eine Anlaufstelle für gesundheitliche Notfälle im gesamten Landkreis und zwar in der

Bereitschaftspraxis
Klinik Kitzinger Land
Keltenstrasse 67
97316 Kitzingen

Öffnungszeiten:
Mittwoch und Freitag: 16 bis 20 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage: 9 bis 13 Uhr und 16 bis 20 Uhr

Die Bereitschaftspraxis kann ohne vorherige Anmeldung zu den Öffnungszeiten aufgesucht werden.


Für Patienten, die krankheitsbedingt nicht in die Bereitschaftspraxis kommen können, sowie für dringende Notfallbehandlungen außerhalb der Öffnungszeiten ist der Bereitschaftsdienst über die Vermittlung Telefon: 116 bzw. 117 zu erreichen.
Bei schweren Unfällen oder lebensbedrohlichen Notfällen ist der Rettungsdienst / Notarzt (Blaulicht!) zu alarmieren und zwar unter der Telefonnummer: 112
Die Polizei informiert: Einbrüche? Keine Einbrüche!
Gerade in den Herbst- und Wintermonaten nutzen Einbrecher die früh einsetzende Dämmerung / Dunkelheit und die Abwesenheit der Wohnungsinhaber zu Einbrüchen. Ihre bevorzugten Ziele sind Einfamilienhäuser und Erdgeschosswohnungen. Die Täter verschaffen sich meist über Terrassen- oder Balkontüren gewaltsam Zugang zu den Räumlichkeiten.

Häuser in Ortsrandlage werden besonders bevorzugt, weil der rückwärtige Bereich häufig uneinsehbar ist. Die Objekte sind oftmals mit Hecken und Gebüschen umwachsen und somit besonders attraktiv für Einbrecher.

Wir wollen Ihnen auf diesem Weg einige Tipps geben,um es den Tätern nicht zu leicht zu machen.

Achten Sie auf Fremde! Verdächtig sind Fahrzeuge mit ausländischen oder ortsfremden Kennzeichen und Personen die nicht in Ihr Wohnumfeld gehören.
Notieren Sie sich die Kennzeichen verdächtiger Fahrzeuge und prägen Sie sich die Beschreibung verdächtiger Personen ein.
Achten sie auch auf die Grundstücke Ihrer Nachbarn.
In keinem Fall sollten Sie selbst tätig werden und sich damit in Gefahr bringen. Sprechen Sie verdächtige Personen nicht an.
Seien Sie wachsam und melden Sie verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Ihrem Wohngebiet umgehend der Polizei.
Wir kommen lieber zweimal umsonst, als einmal zu spät.

Teilen Sie Ihre Beobachtungen der Polizei unter der kostenlosen Notruf-Nr. 110 mit.
Weitergehende Informationen finden sie auf den Internetseiten www.polizei-beratung.de und www.k-einbruch.de.


Über die vielfältigen Möglichkeiten zur Sicherung Ihrer Häuser und Wohnungen informieren Sie kostenlos die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen in Würzburg, Aschaffenburg und Schweinfurt. Die Kontaktadressen finden Sie im Internet unter www.polizei-unterfranken.de.


Ihre Polizei in Unterfranken
Kriminalpolizei warnt: Vorsicht vor Dämmerungswohnungseinbrüchen
Aufgrund von aktuellen Wohnungseinbrüchen in der jetzt beginnenden „dunklen Jahreszeit“ weist die Polizei auf folgendes hin:
Einbrecher erkennen sehr genau, wo sie leichtes Spiel haben: Sie sehen z.B. aus welchen Häusern und Wohnungen in der Dämmerung Lichtschein dringt. Dunkle Fenster oder ständig geschlossene Rollläden signalisieren: Hier ist niemand zu Hause! Die Täter dringen dann meist durch Aufhebeln ungesicherter, schlecht einsehbarer, ebenerdig gelegener Fenster bzw. Balkon- und Terrassentüren in die Häuser ein. Sie erbeuten in den meisten Fällen Schmuck und Bargeld.


Wie können Sie sich vor solchen Tätern schützen?
• Täuschen Sie durch zusätzliche Lichtquellen, die durch Zeitschaltuhren oder Schaltautomaten aktiviert werden, Ihre Anwesenheit vor.
• Lassen Sie Ihr Haus / Ihre Wohnung bei längerer Abwesenheit (z.B. Urlaub) von Angehörigen oder Nachbarn betreuen.

Aus der Broschüre „Ungebetene Gäste“, die bei allen Polizeidienststellen aufliegt sowie den Internetseiten der Polizei unter
www.polizei.bayern.de/schützen u. vorbeugen/Beratung/Techn. Beratung
und einer gemeinsamen Initiative von Wirtschaft und Polizei zum Tag des Einbruchschutzes am 28. Oktober 2012 unter www.k-einbruch.de können Sie Tipps und Sicherungshinweise zum Thema „Einbruchschutz“ entnehmen.

Wir beraten Sie gerne persönlich und kostenlos, wie sie sich vor „ungebetenen Gästen“ schützen.


Bitte teilen Sie der Polizei sofort jede verdächtige Wahrnehmung unter Notruf 110 mit!
Leitstelle informiert: Keine Meldepflicht mehr für Feuer im Freien
Unverwahrtes Feuer im Freien, also insbesondere Johannisfeuer, Lagerfeuer aller Art, usw. waren nach einer früheren Fassung der Verordnung über die Verhütung von Bränden (VVB) der Polizei anzuzeigen. Die jetzigen Regelungen sehen eine derartige Meldepflicht nicht mehr vor.

Dennoch melden bislang Feuerwehren, Vereine und sonstige Veranstalter, Lagerfeuer der jetzt für die Feuerwehralamierung zuständigen Integrierten Leitstelle Würzburg ILS an.

Nach Mitteilung der ILS Würzburg sollen diese Anmeldungen künftig unterbleiben, da bei Anrufen besorgter Bürger die Lage der Feuerstelle, insbesondere zur Nachtzeit nicht genau beschrieben werden konnte und trotz gemeldetem Feuer aus Sicherheitsgründen eine Feuerwehralamierung notwendig war.
Hinweise auf Probealarmtermine
Brand und Katastrophenschutz – Probetermin Samstag 08.11.2014

Die Alarmtöne finden jeweils ab 12.15 Uhr statt und werden gegen 12.45 Uhr abgeschlossen sein. Es findet jeweils nur ein Alarm statt.

Zusätzlich für die nachgerüsteten Sirenen („Warnung der Bevölkerung“) im mittleren und nördlichen Landkreis sowie Iphofen und Fa. TEGA Marktbreit finden noch folgende Probetermine statt: am 09.04.2014 und 22.10.2014 (jeweils um 11 Uhr) erfolgt bei den dafür nachgerüsteten Sirenen im Landkreis eine zusätzliche Alarmierung (einminütiger Heulton).

Bei einem evtl. Einsatzalarm während dieser Zeit wird das Sirenensignal zweimal abgegeben (doppelte Alarmierung).