ILE MainLand Allianz KLICK!

Zusammenschluss der Gemeinden Albertshofen, Biebelried, Buchbrunn, Mainstockheim und der Stadt Dettelbach:
Ziel ist es, ökonomische, ökologische oder soziale Projekte, die eine Gemeinde alleine nicht realisieren könnte, zusammen zu planen und umzusetzen.

Strategieseminar der MainLand Allianz in Klosterlangheim
10.05.2022
An der Schule für Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim haben sich am 06. und 07. Mai 2022 insgesamt 13 Vertreterinnen und Vertreter der MainLand Allianz-Gmeinden versammelt. Sie haben sich dort Gedanken gemacht, wie die Entwicklungsziele, die im ILEK (Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept) definiert wurden, konkret ausgestaltet werden können.
Dabei waren auch die Ansprechpartnerin der ILE beim Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken, Stefanie Dümig und die Umsetzungsbegleiterin der MainLand Allianz Veronika Endres.

Aus dem ILEK wurden – angeleitet durch zwei Moderatoren – Projekte ausgewählt, die in den nächsten Monaten primär bearbeitet werden sollen.

Dazu wurden auch die nächsten Schritte und konkrete Aufgaben abgeleitet, um die Projekte zügig erfolgreich auf den Weg zu bringen.
Zu den Projekten, die im Fokus stehen, gehören die “Regionale Innenentwicklungsstrategie”, der “MainLand Energiepark”, die “MainLand App” und ein “MainLand Fest”.

Das heißt nicht, dass andere Themen aus dem Konzept nicht bearbeitet werden, bei dem Seminar hat sich aber gezeigt, dass diesen Themen besondere Aufmerksamkeit zukommt und sie als vorrangig gelten.
Bild
Bild

Teilnehmer am Strategieseminar der MainLand Allianz an der Schule für Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim (von links: Michael Schwarzer, Karl-Dieter Fuchs, Ralf Menger, Peter Reidelbach, Sabi

Startschuss-Veranstaltung
10.05.2022
Bei der Startschuss-Veranstaltung am 29. April 2022 im Gemeindezentrum Buchbrunn wurde mit der symbolischen Übergabe des ILEK durch das Planungsbüro IPU an die Bürgermeister die Umsetzungsphase eingeläutet.
Dies feierten nicht nur die Bürgermeister der MainLand-Kommunen, sondern auch Frau Landrätin Bischof und Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Unterfranken, Herr Eisentraut sowie die ILE-Koordinatorin des ALE Unterfranken, Stefanie Dümig.
Gemeinsam mit 25 geladenen Gästen ließen die Bürgermeister den Enstehungsprozess des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes Revue passieren und stimmten ein Hohelied auf die Interkommunale Zusammenarbeit.
Bild
Bild

Nach der Übergabe des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes (von links: Stefanie Dümig, Jürgen EIsentraut, Dieter Koch, Karl-Dieter Fuchs, Horst Reuther, Roland Hoh, Matthias Bielek, Veronika

Einladung zum Rundgang durch die Ortsmitte
19.02.2022
Gemeinsame Begehung und Diskussion zur
Ortsmitte — Aufenthalt, Grünflächen, öffentlicher Raum und Barrierefreiheit

Herzliche Einladung zum gemeinsamen Ortsrundgang!

Neuer Termin: 4. März 2022, 15:00 Uhr
Treffpunkt: Bank an der Dorflinde

Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Corona-Bestimmungen
Die MainLand Allianz startet einen Aufruf zur Einreichung von Förderanfragen für Kleinprojekte
19.01.2022
Der ILE-Zusammenschluss MainLand Allianz hat für 2022 beim Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken die Förderung eines Regionalbudgets nach den Finanzierungsrichtlinien Ländliche Entwicklung (FinR-LE) in Höhe von 100.000 € beantragt.
Vorbehaltlich der Förderung ruft die ILE MainLand Allianz unter Berücksichtigung der nachfolgend genannten Bedingungen zur Einreichung von Förderanfragen für Kleinprojekte im Rahmen des Regionalbudgets auf.

Kleinprojekte sind Projekte, deren förderfähige Gesamtausgaben 20.000 EUR nicht übersteigen. Hierbei handelt es sich um Nettoausgaben. Zu beachten ist, dass alle den Zweck der Förderung erfüllenden förderfähigen Nettoausgaben eines Projekts diese Höchstgrenze nicht überschreiten dürfen. Andernfalls kann ein Vorhaben nicht mehr als Kleinprojekt gewertet werden. In einem Aufruf kann pro Projekt nur ein Antrag eingereicht werden. Eine Aufteilung von Projekten zur Unterschreitung der förderfähigen Gesamtausgaben ist nicht zulässig.

Gefördert werden nur Kleinprojekte mit deren Durchführung noch nicht begonnen wurde. Als Maßnahmenbeginn ist grundsätzlich bereits die Abgabe einer verbindlichen Willenserklärung zum Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Lieferungs- und Leistungsvertrags bzw. auch der Materialkauf für die beantragte Maßnahme zu werten.

Das Kleinprojekt muss so rechtzeitig umgesetzt werden, dass der Durchführungsnachweis bis spätestens 01.10.2022 vorgelegt werden kann.

Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte dem beigelegten Schreiben.
Regionale Zukunft mitgestalten! - MainLand Allianz
Liebe Bürger,
Liebe Gäste,

die Gemeinden Albertshofen, Biebelried, Buchbrunn, Mainstockheim und die Stadt Dettelbach haben sich zur „MainLand Allianz“ zusammengeschlossen.

Gemeinsam wollen wir uns auf den Weg machen die kommunalen Herausforderungen zusammen anzugehen. Hierzu wird gerade ein Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept (ILEK) erarbeitet, das die Grundlage der neuen Kooperation wird. Ziel ist es, ökonomische, ökologische oder soziale Projekte, die eine Gemeinde alleine nicht realisieren könnte, zusammen zu planen und umzusetzen.

Am 23.07.2020 fand die dazugehörige Auftaktveranstaltung im Autokino Mainfrankenpark statt. Hier wurden bereits einige Hintergründe für die Gründung der Allianz beleuchtet. Ebenfalls stellten sich die Bürgermeister der beteiligten Gemeinden zusammen mit Ihrem Team-Leiter der Allianz vor.

Themen:
Nahversorgung und Mobilität, Generationenmiteinander und Ehrenamt, Regionale Identität, Kultur und Bildung, Regionale Wirtschaft, Land- und Forstwirtschaft und Weinbau, Tourismus und Naherholung, Energie und Klimaschutz und vieles mehr.

Bei der Gestaltung unserer gemeinsamen Zukunft in Mainstockheim ist auch Ihre Hilfe gefragt. Im Rahmen des ILEK werden mehrere "Workshops" zur Bürgerbeteiligung stattfinden. Hier sind Ihre Ideen und Vorschläge gefragt.
Nähere Termine zu den nächsten Veranstaltungen stehen leider aktuell noch nicht fest.

Ebenfalls können Sie sich auch gerne im ILEK-Team über die Bürgerbeteiligung hinaus engagieren. Hierzu können Sie sich jederzeit an unseren 1. Bürgermeister Karl-Dieter Fuchs wenden.

Bild
Bild

Auftaktveranstaltung im Autokino Mainfrankenpark

Gründung der MainLand Allianz im Mai 2019

Dorf- und Siedlungsentwicklung, Bauen, Wohnen
Wie können wir der Wohnraumnachfrage in der Region gerecht werden und gleichzeitig Flächen sparen?

Im Handlungsfeld Dorf- und Siedlungsentwicklung, Bauen, Wohnen stehen Fragen zur Deckung von Wohnraumnachfrage, der Erhaltung der Ortskerne oder dem Umgang mit Leerstand im Fokus. Kommunal wie interkommunal gilt es Lösungen für eine intelligente Innenentwicklung zu finden und so den unterschiedlichen Ansprüchen der Kommunen in der MainLand Allianz Rechnung zu tragen. Dabei ist es wichtige die Nachfrage nach Wohnraum zu decken, gleichzeitig aber auch das Problem des Flächenverbrauchs im Auge zu behalten. Die Ortskerne sind identitätsstiftende Ankerpunkte der Stadt- und Ortsgemeinschaften und sind nicht nur baulich wichtig, sondern erfüllen auch soziale Funktionen, die es langfristig zu sichern gilt.
Bild
Bürgerschaftliches Engagement und regionale Identität
Wie können wir Engagierte in der Region unterstützen und wie kann eine regionale Identität als MainLand Allianz gestärkt werden?

Die Menschen in der Region engagieren sich seit Jahren in Vereinen und Netzwerken und sind so wichtiger Motor für soziales Miteinander und Leben in den Orten der MainLand Allianz. Dieses Engagement gilt es auch zukünftig zu unterstützen und die Rahmenbedingungen hierfür zu schaffen. Daneben ist es für ein attraktives Leben im ländlichen Raum erforderlich die Daseinsvorsorgeangebote zu analysieren und ggf. zu verbessern. Die Beziehungen der Menschen in der Region existieren seit jeher, so dass auch die Kommunen in der Region in vielen Aspekten des täglichen Lebens Verbindungen aufweisen. Jetzt geht es darum eine regionale Identität als MainLand Allianz aufzubauen und die etablierten Kommunikationsstrukturen zu verstetigen.
Bild
Tourismus, Freizeit, Genuss
Was macht unsere Region für Einheimische und Touristen attraktiv?

Die MainLand Allianz weist eine hohe Lebensqualität sowohl für Einheimische aber auch Besucher auf. Eine intakte Kulturlandschaft, zahlreiche Wander- und Radwege oder eine rege Festkultur sind sowohl Freizeitqualität wie auch Anziehungspunkt für Besucher der Region. Dabei spielen insbesondere die Themen Wein und Genuss eine große Rolle. Im ILEK wird es vor allen Dingen um die Weiterentwicklung der touristischen Infrastruktur wie Radwege, Wanderwegenetz und touristische Leiteinrichtungen, sowie um die Entwicklung von vernetzten Angeboten im Bereich Gastronomie, Übernachtung und Serviceinfrastruktur gehen.
Bild
Natur und Landschaft, Landwirtschaft, Weinbau, Obst- und Gemüseanbau
Wie können wir unsere Kulturlandschaft für zukünftige Generationen bewahren?

Die MainLand Allianz mit ihrem hohen kulturlandschaftlichen Potenzial gilt es auch für zukünftige Generationen zu bewahren. Der Erhalt und die Entwicklung von Natur und Umwelt als wichtige Lebensgrundlage sind Voraussetzungen für alle Menschen in der Region. Dazu gehört auch die nachhaltige Bewirtschaftung der ländlichen Kulturlandschaft. Themenschwerpunkte sind hier mögliche Bodenordnungsverfahren, Kernwegenetz, Landschaftspflege aber auch regionale Produktvermarktung.
Bild
Verkehrsinfrastruktur, Mobilität
Wie können wir die Erreichbarkeit für alle Generationen sicherstellen?

Zu einer attraktiven Region für Einheimische und Touristen gehören flexible Mobilitätsangebote, auch in Ergänzung zum klassischen öffentlichen Nahverkehr. Daneben geht es auch um die Frage nach verkehrlichen Belastungen und der Weiterentwicklung von Wegeverbindungen - auch für land- und forstwirtschaftliche Betriebe.
Bild
Wirtschaftsstandort, Energiewende
Wie können wir die Wirtschaft vor Ort und regionale Wertschöpfungsketten stärken?

Die wirtschaftliche Bedeutung der Gemeinden in der Region ist recht unterschiedlich, dennoch können im ILEK Themen wie eine gemeinsame Gewerbegebietsentwicklung und die Vernetzung ländlicher Wirtschaftsstrukturen bearbeitet werden.
Bild